evlks  Kontakt  Impressum  Startseite
 Sitemap
DruckvorschauDrucken
 
Leitprojekte 2017
In Lazuri (Rumänien) ist ein neues Gemeindezentrum entstanden, das noch eine Heizung benötigt. mehr...
Einführung des neuen Vorstands
Am 25. Juni 2017 wird der neugewählte Vorstand des GAWiS in der Kreuzkirche Dresden durch Landesbischof Dr. Rentzing in sein Amt eingeführt.
mehr...
Schulanfängergottesdienst 2017
„Gott macht mir Mut“ – Material erhältlich mehr...
 Gustav-Adolf-Werk in Sachsen e.V.
Frauen

 
Frauenarbeit – Leiterin, spezielles Profil, spezielle Angebote

Die Frauenarbeit des Gustav-Adolf-Werkes in Sachsen e.V. (GAWiS) wird geleitet und koordiniert durch:
Frau Marion Kunz

Kontakt: Ev.-Luth. Kirchenbezirk Leipzig
Superintendentur
Burgstraße 1-5
04109 Leipzig
Tel. 0341/212009-425
Fax 0341/212009-439
marion.kunz@evlks.de

Ausbildung


Die Gustav-Adolf-Frauenarbeit ist die älteste kirchliche Frauenorganisation in Deutschland. 1832 war in Leipzig der Gustav-Adolf-Verein ins Leben gerufen worden. Mitte des vergangenen Jahrhunderts interessierten und engagierten sich zunehmend Frauen für die Arbeit des Gustav-Adolf-Vereins. So wurde 1848 in Rees im Rheinland der erste Frauenverein gegründet, dem bald weitere folgten. 1854 kam es zur Gründung eines solchen Vereins in Dresden.

Die Frauenvereine wurden zu einer wichtigen Ergänzung des Gustav-Adolf-Hauptvereins. Innerhalb der Diasporaarbeit fanden sie ihr spezifisches Feld, das sie bis heute beibehalten haben: die sozialdiakonischen Aufgaben. Die Frauenkreise sammelten für Konfirmandenanstalten, für Witwen und Waisen, zur persönlichen Unterstützung von Predigern und Lehrern in der Diaspora etc.
1886 wurde eine gemeinsame "Liebesgabe" für alle Frauengruppen vorgeschlagen. Daraus hat sich das heutige Jahresprojekt der Frauenarbeit entwickelt.

Im Jahr 2017 steht die Frauenarbeit unter dem Leitwort „Ich lebe und ihr sollt auch leben“ (Joh. 14,19).

In diesem Jahr stehen besonders Frauen und Familien in Kirgisistan und Kasachstan im Fokus der Hilfe. Lesen Sie dazu mehr unter
Frauenprojekt Vortragsangebote